By Bernhard Zimmermann

Zurück zu den Wurzeln. Ob Ilias und Odyssee, Caesars Gallischer Krieg oder die Äneas-Sage - wer die Weltliteratur verstehen will, muss die antiken Klassiker kennen. In rund 1.000 Artikeln informiert das Lexikon anschaulich über die gesamte griechische und römische Literatur. Kompakte Erläuterungen zu Gattungen wie Idylle, Tragödie, Lyrik, Epos, Metrik und rhetorischen Figuren führen zu den Ursprüngen der Literatur. So viel Antike muss sein.

Show description

Read or Download Metzler Lexikon antiker Literatur: Autoren, Gattungen, Begriffe PDF

Similar ancient & classical books

The Dance of the Islands: Insularity, Networks, the Athenian Empire, and the Aegean World (Oxford Classical Monographs)

Christy Constantakopoulou examines the background of the Aegean islands and altering thoughts of insularity, with specific emphasis at the 5th century BC. Islands are a fashionable function of the Aegean panorama, and this unavoidably created various assorted (and occasionally contradictory) perceptions of insularity in classical Greek idea.

The Poems of Catullus: A Bilingual Edition

Catullus, who lived in the course of probably the most attention-grabbing and tumultuous years of the overdue Roman Republic, spent his brief yet extreme existence (? 84-54 B. C. E. ) in excessive Roman society, rubbing shoulders with quite a few cultural and political luminaries, together with Caesar, Cicero, and Pompey. Catullus's poetry is by means of turns ribald, lyric, romantic, satirical; occasionally obscene and continually clever, it deals us shiny images of the poet's associates, enemies, and fanatics.

Milton and the Reformation aesthetics of the passion

This e-book addresses the matter of Milton's poetics of the eagerness, a practice he revises by means of turning clear of overdue medieval representations of the crucifixion and drawing in its place on previous Christian photos and substitute concepts.

Shifting Social Imaginaries in the Hellenistic Period: Narrations, Practices, and Images

There's a lengthy culture in classical scholarship of lowering the Hellenistic interval to the spreading of Greek language and tradition a ways past the borders of the Mediterranean. greater than the rest this notion has hindered an appreciation of the manifold effects prompted by way of the construction of latest areas of connectivity linking various cultures and societies in components of Europe, Asia and Africa.

Extra info for Metzler Lexikon antiker Literatur: Autoren, Gattungen, Begriffe

Example text

Tod Antigones und Haimons]). In den Tragödien des Euripides findet sich ebenfalls der Typ des Katastrophenberichts (z. B. Medea 1135 ff. [Tod Kreons und seiner Tochter]). Schlachtenschilderungen in B. finden sich z. B. in Euripides’ Phönizierinnen 1090 ff. In den Komödien des Aristophanes werden B. in parod. Β. Ritter 624 ff. ). : I. J. F. de Jong, Narrative in Drama: The art of the Euripidean messenger-speech (1991). Breve, Begriff der Metrik, kurzes Element . bzw. kurze Silbe im Vers (∪ ). Brief (gr.

Am 13. April 13 verfaßte A. sein Testament, das er zusammen mit seinem Tatenbericht, den Res gestae, im Vestatempel hinterlegte; am 19. August 14 starb A. in Nola, Tiberius trat die Nachfolge an. , der nach dem Zeugnis des Sueton (Aug. 85) eine Erwiderung auf den Cato des Brutus, eine Ermunterung zur Philosophie, ein hexametr. Gedicht über Sizilien, eine von ihm selbst vernichtete Tragödie Ajax sowie eine Autobiographie verfaßt haben soll, durch seine seit Mommsen so genannten Res gestae divi Augusti, seinen Rechenschaftsbericht, von Bedeutung.

Autobiographie. Der Gattungsbegriff A. ist erst seit dem 18. Jh. belegt. In der Antike wurden Berichte über das eigene Leben seit dem 4. Jh. v. Chr. in vorgeformten literar. Gattungen (z. B. Gerichtsrede, Brief) verfaßt, häufig in apologet. Absicht ( Apologie). Der Athener Xenophon schreibt in der als histor. Monographie abgefaßten Anabasis über seine Kriegserinnerungen unter Pseudonym in der 3. Person. Der Redelehrer Isokrates gibt in der Antidosis einen Rückblick auf sein Leben in Form einer fingierten Verteidigungsrede.

Download PDF sample

Rated 4.01 of 5 – based on 31 votes