By Adolf Primmer, Matthias J. Pernerstorfer, Alfred Dunshirn, Christine Ratkowitsch

Primmer’s Papers at the constitution of motion within the Nea and Palliata brings jointly the writings of the overdue Viennese classical philologist within the box of analysis on comedy.Reviewing the entire corpus of his paintings in this subject makes it attainable to trace Primmer’s quest for structural ideas in Greek and Roman comedy, which shaped the root for his unitary analytic examine.

Dieses Werk stellt die Publikationen des verstorbenen Wiener Klassischen Philologen auf dem Gebiet der Komödienforschung gesammelt zur Diskussion. Durch die Zusammenschau sämtlicher Publikationen, eines Vortrags und bislang nicht gedruckter Strukturpläne zu diesem Thema wird Primmers Suche nach Aufbauprinzipien der griechischen wie der römischen Komödie nachvollziehbar, die als Grundlage für seine unitarisch-analytische Forschung dienen sollte.

Show description

Read Online or Download Texte zur Handlungsgliederung in Nea und Palliata PDF

Similar ancient & classical books

The Dance of the Islands: Insularity, Networks, the Athenian Empire, and the Aegean World (Oxford Classical Monographs)

Christy Constantakopoulou examines the historical past of the Aegean islands and altering options of insularity, with specific emphasis at the 5th century BC. Islands are a admired characteristic of the Aegean panorama, and this unavoidably created quite a few varied (and occasionally contradictory) perceptions of insularity in classical Greek inspiration.

The Poems of Catullus: A Bilingual Edition

Catullus, who lived in the course of one of the most fascinating and tumultuous years of the overdue Roman Republic, spent his brief yet severe lifestyles (? 84-54 B. C. E. ) in excessive Roman society, rubbing shoulders with a variety of cultural and political luminaries, together with Caesar, Cicero, and Pompey. Catullus's poetry is through turns ribald, lyric, romantic, satirical; occasionally obscene and continually clever, it bargains us vibrant photographs of the poet's associates, enemies, and fanatics.

Milton and the Reformation aesthetics of the passion

This booklet addresses the matter of Milton's poetics of the fervour, a practice he revises by means of turning clear of past due medieval representations of the crucifixion and drawing as a substitute on previous Christian photographs and replacement techniques.

Shifting Social Imaginaries in the Hellenistic Period: Narrations, Practices, and Images

There's a lengthy culture in classical scholarship of lowering the Hellenistic interval to the spreading of Greek language and tradition a ways past the borders of the Mediterranean. greater than the rest this belief has hindered an appreciation of the manifold results prompted through the construction of recent areas of connectivity linking diverse cultures and societies in components of Europe, Asia and Africa.

Extra info for Texte zur Handlungsgliederung in Nea und Palliata

Sample text

Sollte er sich nicht zutrauen, seinen Text richtig herzusagen? Und sollte Terenz sich selber als ἐνθυµμηθῆναι κράάτιστος γενόόµμενος präsentiert haben? Aber alle diese Einwände vermeidet, wer den Text, so wie er oben ausgeschrieben ist, folgendermaßen versteht: „Mich hat der Dichter als seinen actor (Sachwalter) bestellt. “ Ich möchte also hic nicht anaphorisch fassen, sondern rein ich-deiktisch,29 so daß das Pronomen auf den Doppelsinn von actor hinweist. 29 Die Stelle würde also im Thes. l. L.

70 70 20 71 71 I. Prolog und Exposition Stückes nicht mehr zu nennen braucht. Jedenfalls bildet das Zwischenstück einen Ruhepunkt zwischen den Teilen des Prologs, auf die es Terenz vor allem ankommt, und hebt diese in ihrer Andersartigkeit hervor. Wir werden später noch eine Partie mit ähnlicher Funktion finden (v. 30–34); in etwa vergleichbar ist auch Andr. v. 22–24. Vers 10 schloß die Parenthese ab und kündigte zugleich die Rückkehr zur eigentlichen Erörterung an: im folgenden wird Turpio darlegen, warum er persönlich als Prologus auftritt, nicht wie sonst ein junger Schauspieler seiner Truppe.

87 und v. 88 übernimmt er gleichsam die Führung, seine Äußerung steht jeweils am Versanfang – wenn ihn auch der bald wieder aktive Chr. nach seinem dicetur sofort wieder unterbrechen wird: at istos rastros interea tamen adpone. Das kleine Stück Drama, das uns in diesen paar Versen der „fabula stataria“ (v. 36) vorgeführt wird, hat seine Peripetie offenbar zwischen mihi und eheu. Me. , der scheinbare περίίεργος, sich als wahrer φιλάάνθρωπος erwiesen haben. Die fraglichen Verse 82f. waren oben nicht ausgeschrieben: CHR.

Download PDF sample

Rated 4.43 of 5 – based on 29 votes